Variante «Stollen Dalmazi-Seftau»

Die Variante «Stollen Dalmazi-Seftau» ist eine der beiden Varianten, die nach der Nutzwertanalyse weiterverfolgt wurden. 

Grundidee der Variante ist eine technische Lösung des Hochwasserproblems. Mit einem Stollen von rund sieben Metern Durchmesser würden im Fall von Hochwasser 200 Kubikmeter Wasser pro Sekunde unter der Stadt hindurch in die Aare im Gebiet Seftau abgeleitet. 

Die Variante hat den Vorteil eines relativ kleinen Eingriffs ins Stadtbild, ist aber kostenintensiv und würde die Quartiere nicht vor eindringendem Grundwasser schützen. Der Gemeinderat hat aus diesen Gründen im Februar 2009 den Antrag gestellt, die Variante nicht weiter zu verfolgen.